• info@acc-immobilien-consulting.de
  • 069-9769 8712

Maklervertrag – wer, wie, was, wann, wo, mit welchen Folgen?

VonACC Immobilien Consulting

Maklervertrag – wer, wie, was, wann, wo, mit welchen Folgen?

Was ist ein Maklervertag?

Der Maklervertrag wird zwischen dem Auftraggeber (“Besteller”) und dem Auftragnehmer geschlossen. Gegenstand des Vertrags können die Beauftragung zur Vermittlung und Vermarktung eines Mietobjekts oder eines Kaufobjekts sein. Neben der Suche eines passenden Mieters oder Käufers für Ihre Immobilie kann auch ein Auftrag zur Wohnungssuche per Maklervertrag geschlossen werden. 

Was beinhaltet ein Maklervertrag…?

Der Inhalt des Maklervertrags ist grundsätzlich frei gestaltbar. Festgelegt werden im Allgemeinen die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die genaueren Details zum Auftrag und die Laufzeit. Für den Makler besteht beispielsweise eine Auskunfts-, Hinweis- und Aufklärungspflicht gegenüber dem Immobilieneigentümer. Außerdem werden die Vertragsparteien und das zu vermarktende Objekt spezifiziert. Die Regelungen zur Courtage sind gesetzlich festgelegt und dementsprechend im Maklervertrag ebenfalls gedeckelt.

Vertragserklärung zum Thema MaklervertragDa die meisten Makler-Verträge absichern sollen, dass ein exklusives Vertrags- und Auftragsverhältnis zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer besteht, bezeichnet man den Maklervertrag auch oft als Exklusiv-Auftrag oder qualitativen Alleinauftrag. Daneben existieren noch “lockerere” Vertragstypen: der einfache Maklervertrag ist unverbindlich, der “normale” Alleinauftrag erlaubt die selbstständige Vermarktungstätigkeit des Eigentümers nebenher.

Beide Vertragsparteien sind für einen frei wählbaren Zeitraum an den Vertrag gebunden. Die Möglichkeit den Vertrag per Kündigung oder Aufhebungsvereinbarung zu beenden ist gegeben. Bei einem professionellen Makler wird jedoch in der Regel jeder Auftrag zum zufriedenstellenden Abschluss für beide Seiten zu Ende gestellt. 

…bei der Vermietung?

Im Alleinauftrag zur Vermietung einigen sich der Eigentümer und sein Makler über die Beauftragung zur Suche nach einem adäquaten Mieter. Hierfür werden regelmäßig die gesetzlich vorgeschriebene Maximal-Summe von 2 Netto-Kaltmieten plus Mehrwertsteuer verlangt. Gemäß des geltenden Bestellerprinzips bezahlt derjenige den Makler, der ihn beauftragt hat, in diesem Fall also immer der Vermieter. Die Provision wird bei Abschluss des Mietvertrags fällig. Jeder Makler arbeitet individuell bezüglich der Vermietung. Mehr Infos zur Vermietung Ihres Objektes durch ACC Immobilien Consulting erhalten Sie hier.

…beim Verkauf?

House for sale zum Thema MaklervertragIm Exklusivauftrag zum Verkauf einer Immobilie verständigen sich der Makler und der Immobilieneigentümer über die Beauftragung zur Vermarktung eines Objekts. Hierfür wird in Hessen 5,95% des Kaufpreises verlangt, die der Verkäufer aktuell legal auf den Käufer umlegen kann. In Deutschland gelten für unterschiedliche Regionen und Bundesländer unterschiedliche Courtage-Sätze. Die Provision wird mit Abschluss des notariellen Kaufvertrags fällig. Das bereits für die Vermietung geltende Bestellerprinzip wird höchstwahrscheinlich in Kürze auch für den Kauf eingeführt, sodass dann die Courtage vom Verkäufer zu entrichten sein wird. Mehr Infos zum Verkauf Ihres Objektes durch ACC Immobilien Consulting erhalten Sie hier.

…bei der Wohnungssuche?

Im Alleinauftrag zur Wohnungssuche beauftragt der Suchende den Makler mit dem Auftrag, eine passende Wohnung nach speziellen Kriterien zu finden. Diese Suchkriterien werden Vertragsbestandteil. Für die erfolgreiche Wohnungssuche wird bei Abschluss des Wohnraummietvertrags eine Courtage in Höhe von 2 Netto-Kaltmieten plus Mehrwertsteuer fällig.

Die Verträge enthalten meist eine Klausel, dass sich der Makler eine Aufwandspauschale für den Fall vorbehält, dass der Auftraggeber nach Beginn der Vertragslaufzeit vom Auftrag absehen möchte. Damit soll das Kostenrisiko des Maklers minimiert werden, der mit seiner Arbeit zur Wohnungssuche und dafür investierter Zeit und Kosten in Vorleistung tritt.

Wann & wie kommt ein Maklervertrag zustande?

Der Maklervertrag ist ein zweiseitiger, privatrechtlicher Vertrag, der eine Dienstleistung der einen Partei gegen die Zahlung einer Provision durch die andere Partei zum Gegenstand hat. Grundsätzlich bestehen hierfür keine Formvorschriften, der Nachweisbarkeit halber sollte der Vertrag jedoch schriftlich abgeschlossen und danach beiden Parteien je ein beidseitig unterschriebenes Exemplar zur Verfügung gestellt werden. 

Makler mit Haus zum Thema MaklervertragFür einen wirksamen Vertragsabschluss muss der Makler gewisse Informationspflichten einhalten und den Auftraggeber beispielsweise über dessen Widerrufsrecht, das Anfallen der Provision im Erfolgsfall und die Inhalte des Maklervertrags sowie die Identität des Maklers informieren.  Das Widerrufsrecht besteht für alle mit Verbrauchern außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträge für 14 Tage lang. Der Verbraucher muss über dieses Widerrufsrecht belehrt worden sein und wenn er möchte, dass der Makler vor Ablauf der 14 Tage mit seiner Dienstleistung beginnt, dann muss er einen Widerrufsverzicht aussprechen. 

Was passiert bei der Baufinanzierungsberatung?

Die Baufinanzierungsberatung ist für den Kunden von der Beratung bis hin zum Abschluss der Baufinanzierung kostenlos, da der Vermittler von der jeweiligen Bank entlohnt wird. Der Abschluss eines Vertrags über die Beauftragung zur Baufinanzierungsvermittlung ist möglich, aber in der Praxis eher unüblich.

Was passiert bei der Beauftragung zur Hausverwaltung?

Auch bei der Beauftragung zur Durchführung der Hausverwaltung wird ein Exklusivvertrag zwischen Auftraggeber und Makler abgeschlossen. Gegenstand der Vereinbarung ist dann die Verwaltung einer oder mehrerer Einheiten zu einem verhandelbaren Preis. Die Verwalterprovision kann, je nach Vereinbarung, monatlich oder jährlich gezahlt werden. 

Fazit

Haus zum Thema MaklervertragDer Abschluss eines Maklervertrags ist für beide Seiten immer freiwillig, aber sollte der Nachweispflicht halber schriftlich vor Beginn des Auftrags abgeschlossen werden. Als Inhalt werden Details zur Beauftragung festgehalten, der Rest des Vertrags ist üblicherweise eher Standard. Wir bei ACC Immobilien Consulting sind zum Abschluss von individuellen Vereinbarungen mit unseren geschätzten Kunden bereit. Gerne erhalten Sie von uns mehr Informationen!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gerne stehen wir Ihnen für ein persönliches und unverbindliches Gespräch zur Verfügung!

Kontaktieren Sie unsere Hotline:

069-9769 8712

oder schreiben Sie uns:

Es gelten die Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung.

Über den Autor

ACC Immobilien Consulting administrator

ACC Immobilien Consulting gehört zu den erfolgreichsten Anbietern von Immobilien im Rhein-Main-Gebiet. Unser Hauptgeschäft ist die professionelle Vermittlung von privaten sowie gewerblichen Kauf- und Mietobjekten. Gegründet wurde ACC Immobilien Consulting von Jennifer Schwalm.

Schreibe eine Antwort

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste