• info@acc-immobilien-consulting.de
  • 069-9769 8712

Kategorie Alltag eines Immobilienmakler

VonACC Immobilien Consulting

Akuter Personalmangel wegen Wohnraummangel

Viele Unternehmen sind in deutschen Großstädten angesiedelt und beanspruchen somit viel Wohnraum für zahlreiche Mitarbeiter in den Ballungsgebieten oder im Umland. Besonders in der Finanzmetropole Frankfurt, in der Start-Up-Szene Berlin oder im Hotspot München gehen täglich hunderte von Bewerbungen von Jobsuchenden ein. Der Weg durch das Bewerbungsverfahren mündet bestenfalls in ein Interview, in dem Gehaltsvorstellungen besprochen werden und führt dann anschließend zum Abschluss eines Arbeitsvertrages. 

Wieso entsteht durch den Wohnraummangel gleichzeitig vielerorts auch ein Personalmangel?

Die angespannte Situation auf dem Wohnungsmarkt bringt für alle Wohnungssuchenden ein erhöhtes Stresslevel mit sich. Gerade in Ballungsgebieten, wo es sehr wenige (bezahlbare) Wohnungsangebote gibt, werden Bewerber und Jobwechsler neben dem Bewerbungsstress dann auch noch gleichzeitig mit der nervenaufreibenden Wohnungssuche konfrontiert. Im Vergleich erscheinen dann auch Vororte oder Arbeitsplätze in ländlicheren Gegenden attraktiv.  Auch wenn diese rein als Beschäftigung vielleicht nur die zweite Wahl wären, ist dort die Traumwohnung aber verhältnismäßig einfach und günstig zu haben ist. Und wenn dann die horrenden Mietpreise und Lebenshaltungskosten auch noch einen Großteil des neuen Gehaltes auffressen würden, springen viele Jobsuchende doch noch kurz vor knapp beim vermeintlichen Traumjob im Tower in der City ab. Die Personalabteilungen müssen in solchen Fällen mit Doppel- und Dreifachaufwand für die Besetzung von Stellen mit Fachpersonal rechnen. 

Extrembeispiel für den Fachkräfte-Mangel in Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt ist unter anderem das Münchener Landgericht. Auch wenn hier attraktive Arbeitsplätze angeboten werden, fehlt es an der dazu passenden Wohnung. Das Gericht leidet merklich unter dem erhöhten Arbeitsaufkommen pro Kopf.

Fazit: Job- und Standortwahl sind gleichermaßen entscheidend

Solche Beispiele wie das des Landgerichts München sind kein Einzelfall. Gerade in Zeiten von einer annähernden Vollbeschäftigung beeinflussen die Wohn- und Arbeitsumstände die Job- und Standortwahl wohl gleichermaßen für Berufswechsler. Personalabteilungen und Unternehmen können hier unterstützen, um als attraktiver Arbeitgeber aufzutreten und auch nach erfolgreicher Recruitierung für eine nachhaltige Personalbindung zu sorgen.

VonACC Immobilien Consulting

Makler Insights aus der Praxis: Chaos bei Mieterwechsel

Der Mietvertrag ist unterschrieben und der Umzug in die neue Wohnung bereits geplant. Was passiert aber, wenn die Vormieter plötzlich doch länger in der Wohnung bleiben wollen oder sogar müssen? Muss mein neuer Vermieter sich an den Mietvertrag mit mir halten oder viel eher an die Wünsche der alten Mieter, die er ja viel länger kennt?

Der Praxisfall

Erst vor wenigen Tagen haben uns Kunden relativ ratlos angerufen. Grund war ein Fall, wie er in der Praxis nicht selten vorkommt: nach der erfolgreichen Suche neuer Mieter ist der Mietvertrag mit ihnen bereits unterschrieben und der Einzug ist geplant. Übergangslos sollen die neuen Mieter die Wohnung am Ende der Kündigungsfrist der alten Mieter übernehmen. So zumindest der Plan und die dazu gemachten vertraglichen Vereinbarungen. Die alten Mieter müssen jetzt aber doch länger in der Wohnung bleiben und die Vermieterin hat ihnen, weil sie jahrelang unkomplizierte Vertragspartner und Bewohner waren, direkt zugesagt, dass dies realisierbar ist. Ganz praktisch ist auch, dass die neuen Mieter selbst noch einen einmonatigen Zeitraum der Doppelmiete für den Wohnungswechsel miteinkalkuliert haben und somit bei eigentlichem Mietbeginn in der Wohnung nicht auf der Straße stünden. Dies hat natürlich das Regeln die Situation für den Vermieter enorm vereinfacht, weil es mehr Handlungsmöglichkeiten gab. Dennoch ist bei solchen Fällen für alle Beteiligte höchste Vorsicht geboten.

Problem: das alte Mietverhältnis

Zwischen dem Vermieter und dem Mieter besteht eine vertragliche Bindung durch den Mietvertrag, der den Mieter zum Bewohnen der Wohnung gegen die Zahlung einer Miete berechtigt. Mit der Kündigung, die regelmäßig 3 Monate vor Auszug beim Vermieter eingegangen ist, löst der Mieter das Vertragsverhältnis auf. Die Wohnung muss dann zum Ende des Vertragsverhältnisses wieder an den Vermieter zurückgegeben werden. In der Praxis findet das mit einem gemeinsamen Termin zur Wohnungsübergabe statt.

Was passiert aber, wenn der Mieter einfach länger in der Wohnung bleibt und diese eben nicht zurückgibt? Dann verlängert sich der Mietvertrag stillschweigend und gilt mit allen bestehenden Regelungen vorläufig fort. Der Vermieter duldet also sozusagen seinen Mieter weiter und lässt sich dafür über die Mietzahlungen abgelten. Richtig problematisch wird dies, wenn man den Zusammenfall mit dem neuen Mietverhältnis genauer unter die Lupe nimmt.

Problem: das neue Mietverhältnis

Der Vermieter hat bereits gemeinsam mit seinen neuen Mietern einen neuen Mietvertrag unterzeichnet und sich somit zur Vermietung seiner Wohnung ab einem bestimmten Stichtag verpflichtet. Wenn jetzt aber die alten Mieter noch weiter in der Wohnung hausen und sich deshalb deren Mietverhältnis quasi stillschweigend verlängert hat, bestehen aus Sicht des Vermieters gleich zwei Mietverträge zur selben Zeit, die er einzuhalten hat. Das Problem ist aber, dass der Vermieter hier ein und dieselbe Wohnung vermietet hat, was er natürlich parallel nicht machen kann. Er schuldet nämlich dem alten und dem neuen Mieter gleichzeitig die Gebrauchsüberlassung derselben Wohnung, was er schlichtweg nicht realisieren kann.

Welche Rechte haben die Mieter hier und was kann der Vermieter tun, um die Situation elegant zu lösen?

Rechte des alten Mieters

Dem alten Mieter ist der Vermieter prinzipiell ab vereinbartem Ende des Mietverhältnisses nicht mehr die Überlassung der Wohnung schuldig. Wenn also eine Einigung mit dem Vermieter darüber getroffen wird, dass der alte Mieter noch länger in der Wohnung bleiben darf, geschieht dies meistens aus Kulanz und wird in der Regel nicht noch einmal schriftlich fixiert. Ist die fortlaufende Nutzung der Mietwohnung über die vereinbarte Mietdauer hinaus beschlossene Sache und wird durchgeführt, bleiben die Rechte und Pflichten aus dem Mietvertrag so bestehen.

Rechte des neuen Mieters

Wenn der Vermieter also dem alten Mieter gestattet, weiterhin in der Wohnung zu bleiben, während er eigentlich dem neuen Mieter das Bewohnen der Wohnung schuldet, muss er in der Regel für den Mehraufwand, der den neuen Mietern hierdurch entsteht, aufkommen. Dazu zählen dann Kosten wie höhere Anmietungskosten, um die Zeit der Zwischenmiete zu überbrücken, Zuschläge für erhöhte Umzugskosten oder etwa auch die Einlagerung der Möbel und das Hotel, das die neuen Mieter provisorisch beziehen. Darüber hinausgehende Schadensersatzzahlungen vom Vermieter an den neuen Mieter sind denkbar und variieren stark mit der Konstellation.

Was kann der Vermieter tun, um die Situation in der Praxis elegant zu lösen?

Eine gute Kommunikation mit allen Beteiligten ist wichtig. Für Situationen, in die mehrere Parteien involviert sind, ist es empfehlenswert, Alle an einen Tisch zu bekommen und ganz offen miteinander eine Lösung zu besprechen. Wenn die Lage ungefähr so ist, wie in unserem Praxisfall, wäre es denkbar, dass der Vermieter einfach eine händische Änderung zum Mietvertragsbeginn im Vertrag mit dem neuen Mieter vornimmt. Dies könnte idealerweise im Beisein des alten Mieters geschehen, dem ein Dreizeiler vorgelegt wird, in dem dieser sich endgültig zum Auszug zum “neuen” Mietbeginn seiner Nachfolger verpflichtet. Damit kann eine einvernehmliche Einigung angestrebt werden, die im Beisein aller Beteiligten schriftlich für beide Seiten erfolgt.

Auch wenn sich die Parteien bei einer offenen Kommunikation schnell über eine gemeinsame Lösung einig sind, sollte dies immer schriftlich fixiert werden. Durch Einhalten der Schriftform kann nachher klar bewiesen werden, welche Vereinbarungen letztendlich gelten. Ein zusätzliches Chaos wird so mit großer Wahrscheinlichkeit vermieden.*

 

*Beschrieben werden lediglich Praxistipps, die aus der Erfahrung zu einvernehmlichen Lösungen geführt haben. Darin ist keine Rechtsberatung zu sehen.

VonACC Immobilien Consulting

Der Mietendeckel in Berlin – wo soll das hinführen?

Der Mietendeckel für Berlin ist beschlossen und noch in diesem Jahr soll ein entsprechendes Gesetz dazu ausgearbeitet werden. Doch selbst wenn man den zuständigen Politikern gute Absichten unterstellen mag, sind die unmittelbaren und unvermeidlichen negativen Auswirkungen durch diesen staatlichen Eingriff in den Wohnungsmarkt offensichtlich.

Geplant hat der Berliner Senat eine Fixierung der Mieten in den nächsten 5 Jahren auf den status quo. Besonders auf 3 große Bereiche wird sich eine solche Regelung potentiell negativ auswirken:

  • Sanierungsbremse: Der Anteil der Altbauten und sanierungsfähigen Wohngebäuden in Berlin ist groß. Vermieter können in der Regel Sanierungen und Modernisierungen vornehmen und zumindest anteilig auf den Mieter im Rahmen einer Mieterhöhung umlegen. Damit bleibt der Vermieter nicht komplett auf seinen Kosten sitzen und wird vom Mieter, der ja auch durch Energiekostenersparnisse und eine verbesserte Wohnqualität von den Maßnahmen profitiert, beteiligt. Wenn dies durch eine Mietendeckelung nicht mehr möglich ist, wird kaum noch ein Vermieter das Geld in die Hand nehmen und dem Sanierungsrückstand entgegenwirken.
  • Stark verschärfte Wohnungsknappheit: Sobald die Mieten gedeckelt sind, werden bestehende Mietverhältnisse attraktiver, weil sie die Planungssicherheit einer fixen Mieten für die nächsten 5 Jahre bieten. Ebenso wird Berlin natürlich ein noch gefragterer Wohnungsmarkt, da jeder meint,  von den künstlich niedrig gehaltenen Mieten profitieren zu können. Das Ungleichgewicht von Angebot und Nachfrage am Wohnungsmarkt in der Hauptstadt wird also noch verstärkt werden. Letztendlich profitiert die Mehrheit der Mieter nicht von einer Mietendeckelung, wenn dies nicht nur die Höhe der Miete, sondern eben auch ihre Wahlmöglichkeiten für Wohnungen begrenzt.
  • Baubremse: Der Wohnungsbau ist in Deutschland und auch in Berlin nicht in ausreichendem Maße vorhanden, um der Nachfrage und dem Bedarf nach Wohnraum gerecht zu werden. Wenn der Anreiz für Investoren durch rentable Bauprojekte nicht mehr gegeben werden kann, da die Mieteinnahmen nicht in einem kostendeckenden Maße verlangt werden können, ist von einem Rückgang der Bauaktivitäten zu rechnen. Im Ergebnis wird eine noch größere Not auf dem Wohnungsmarkt herrschen. 

Fazit

Die beschriebenen Folgen der Mietendeckelung sind absehbar. Die zuständigen Politiker sind dennoch von der Lösung des Mietpreisproblems durch die Einführung des Mietendeckels überzeugt. Ein Blick auf das simple Prinzip von Angebot und Nachfrage, das für den Wohnungsmarkt genauso wie für jeden anderen Markt gilt, würde helfen. Wohnungsbau muss attraktiver und einfacher werden, um für genug Wohnraum zu sorgen. Dies wäre durch viele Maßnahmen denkbar, für deren Planung und Durchführung vermutlich ähnlich viel Energie und Aufwand der Politik verbunden wäre, wie für die Mietendeckelung jetzt – gleichzeitig wären die Folgen aber vermutlich deutlich positiver und weitreichender, als ein maximal liebloses und nicht durchdachtes Gesetz. 

VonACC Immobilien Consulting

Unternehmen

Unser Team

ACC Immobilien Consulting – Frankfurt ist mit einem kleinen, aber hoch-motivierten und engagierten Team im Rhein-Main-Gebiet in der professionellen Vermittlung von privaten sowie gewerblichen Kauf- und Mietobjekten tätig. 


Unsere Vision

Wir bringen Immobilieneigentümern mit hoch qualifizierten Käufern und Mietern zusammen – und das ganz individuell.


Unsere Mission

  • Hochqualitative Beratung & Service-Leistungen in den Bereichen Verkauf, Vermietung und Baufinanzierung für unsere oftmals langjährigen Kunden sind unser Ziel.
  • Gemeinsam verfolgt unser engagiertes und motiviertes Immobilien-Team den Anspruch jeden Kunden bestmöglich zufriedenzustellen.
  • Als unabhängiges Maklerbüro setzen wir individuelle Kundenwünsche zielorientiert und Auftrag für Auftrag um.
  • Ein persönlicher Berater ist für seinen Kunden jederzeit erreichbar; wenn es der Auftrag erfordert, steht das gesamte Team zur Verfügung.
  • Dabei zählen wir kreative Vermarktungsstrategien zu unseren Kernkompetenzen. 

Für Bewerber

Haben wir Ihr Interesse an einer Tätigkeit bei ACC Immobilien Consulting geweckt? Gerne erhalten wir jederzeit Ihre Initiativbewerbungen! Kontaktieren Sie unsere Bewerber-Hotline:

069-9769 8712

oder senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:

info@acc-immobilien-consulting.de

Wir freuen uns auf Sie!

Es gelten die Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung.

VonACC Immobilien Consulting

Maklervertrag – wer, wie, was, wann, wo, mit welchen Folgen?

Was ist ein Maklervertag?

Der Maklervertrag wird zwischen dem Auftraggeber (“Besteller”) und dem Auftragnehmer geschlossen. Gegenstand des Vertrags können die Beauftragung zur Vermittlung und Vermarktung eines Mietobjekts oder eines Kaufobjekts sein. Neben der Suche eines passenden Mieters oder Käufers für Ihre Immobilie kann auch ein Auftrag zur Wohnungssuche per Maklervertrag geschlossen werden. 

Was beinhaltet ein Maklervertrag…?

Der Inhalt des Maklervertrags ist grundsätzlich frei gestaltbar. Festgelegt werden im Allgemeinen die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die genaueren Details zum Auftrag und die Laufzeit. Für den Makler besteht beispielsweise eine Auskunfts-, Hinweis- und Aufklärungspflicht gegenüber dem Immobilieneigentümer. Außerdem werden die Vertragsparteien und das zu vermarktende Objekt spezifiziert. Die Regelungen zur Courtage sind gesetzlich festgelegt und dementsprechend im Maklervertrag ebenfalls gedeckelt.

Vertragserklärung zum Thema MaklervertragDa die meisten Makler-Verträge absichern sollen, dass ein exklusives Vertrags- und Auftragsverhältnis zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer besteht, bezeichnet man den Maklervertrag auch oft als Exklusiv-Auftrag oder qualitativen Alleinauftrag. Daneben existieren noch “lockerere” Vertragstypen: der einfache Maklervertrag ist unverbindlich, der “normale” Alleinauftrag erlaubt die selbstständige Vermarktungstätigkeit des Eigentümers nebenher.

Beide Vertragsparteien sind für einen frei wählbaren Zeitraum an den Vertrag gebunden. Die Möglichkeit den Vertrag per Kündigung oder Aufhebungsvereinbarung zu beenden ist gegeben. Bei einem professionellen Makler wird jedoch in der Regel jeder Auftrag zum zufriedenstellenden Abschluss für beide Seiten zu Ende gestellt. 

…bei der Vermietung?

Im Alleinauftrag zur Vermietung einigen sich der Eigentümer und sein Makler über die Beauftragung zur Suche nach einem adäquaten Mieter. Hierfür werden regelmäßig die gesetzlich vorgeschriebene Maximal-Summe von 2 Netto-Kaltmieten plus Mehrwertsteuer verlangt. Gemäß des geltenden Bestellerprinzips bezahlt derjenige den Makler, der ihn beauftragt hat, in diesem Fall also immer der Vermieter. Die Provision wird bei Abschluss des Mietvertrags fällig. Jeder Makler arbeitet individuell bezüglich der Vermietung. Mehr Infos zur Vermietung Ihres Objektes durch ACC Immobilien Consulting erhalten Sie hier.

…beim Verkauf?

House for sale zum Thema MaklervertragIm Exklusivauftrag zum Verkauf einer Immobilie verständigen sich der Makler und der Immobilieneigentümer über die Beauftragung zur Vermarktung eines Objekts. Hierfür wird in Hessen 5,95% des Kaufpreises verlangt, die der Verkäufer aktuell legal auf den Käufer umlegen kann. In Deutschland gelten für unterschiedliche Regionen und Bundesländer unterschiedliche Courtage-Sätze. Die Provision wird mit Abschluss des notariellen Kaufvertrags fällig. Das bereits für die Vermietung geltende Bestellerprinzip wird höchstwahrscheinlich in Kürze auch für den Kauf eingeführt, sodass dann die Courtage vom Verkäufer zu entrichten sein wird. Mehr Infos zum Verkauf Ihres Objektes durch ACC Immobilien Consulting erhalten Sie hier.

…bei der Wohnungssuche?

Im Alleinauftrag zur Wohnungssuche beauftragt der Suchende den Makler mit dem Auftrag, eine passende Wohnung nach speziellen Kriterien zu finden. Diese Suchkriterien werden Vertragsbestandteil. Für die erfolgreiche Wohnungssuche wird bei Abschluss des Wohnraummietvertrags eine Courtage in Höhe von 2 Netto-Kaltmieten plus Mehrwertsteuer fällig.

Die Verträge enthalten meist eine Klausel, dass sich der Makler eine Aufwandspauschale für den Fall vorbehält, dass der Auftraggeber nach Beginn der Vertragslaufzeit vom Auftrag absehen möchte. Damit soll das Kostenrisiko des Maklers minimiert werden, der mit seiner Arbeit zur Wohnungssuche und dafür investierter Zeit und Kosten in Vorleistung tritt.

Wann & wie kommt ein Maklervertrag zustande?

Der Maklervertrag ist ein zweiseitiger, privatrechtlicher Vertrag, der eine Dienstleistung der einen Partei gegen die Zahlung einer Provision durch die andere Partei zum Gegenstand hat. Grundsätzlich bestehen hierfür keine Formvorschriften, der Nachweisbarkeit halber sollte der Vertrag jedoch schriftlich abgeschlossen und danach beiden Parteien je ein beidseitig unterschriebenes Exemplar zur Verfügung gestellt werden. 

Makler mit Haus zum Thema MaklervertragFür einen wirksamen Vertragsabschluss muss der Makler gewisse Informationspflichten einhalten und den Auftraggeber beispielsweise über dessen Widerrufsrecht, das Anfallen der Provision im Erfolgsfall und die Inhalte des Maklervertrags sowie die Identität des Maklers informieren.  Das Widerrufsrecht besteht für alle mit Verbrauchern außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträge für 14 Tage lang. Der Verbraucher muss über dieses Widerrufsrecht belehrt worden sein und wenn er möchte, dass der Makler vor Ablauf der 14 Tage mit seiner Dienstleistung beginnt, dann muss er einen Widerrufsverzicht aussprechen. 

Was passiert bei der Baufinanzierungsberatung?

Die Baufinanzierungsberatung ist für den Kunden von der Beratung bis hin zum Abschluss der Baufinanzierung kostenlos, da der Vermittler von der jeweiligen Bank entlohnt wird. Der Abschluss eines Vertrags über die Beauftragung zur Baufinanzierungsvermittlung ist möglich, aber in der Praxis eher unüblich.

Was passiert bei der Beauftragung zur Hausverwaltung?

Auch bei der Beauftragung zur Durchführung der Hausverwaltung wird ein Exklusivvertrag zwischen Auftraggeber und Makler abgeschlossen. Gegenstand der Vereinbarung ist dann die Verwaltung einer oder mehrerer Einheiten zu einem verhandelbaren Preis. Die Verwalterprovision kann, je nach Vereinbarung, monatlich oder jährlich gezahlt werden. 

Fazit

Haus zum Thema MaklervertragDer Abschluss eines Maklervertrags ist für beide Seiten immer freiwillig, aber sollte der Nachweispflicht halber schriftlich vor Beginn des Auftrags abgeschlossen werden. Als Inhalt werden Details zur Beauftragung festgehalten, der Rest des Vertrags ist üblicherweise eher Standard. Wir bei ACC Immobilien Consulting sind zum Abschluss von individuellen Vereinbarungen mit unseren geschätzten Kunden bereit. Gerne erhalten Sie von uns mehr Informationen!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gerne stehen wir Ihnen für ein persönliches und unverbindliches Gespräch zur Verfügung!

Kontaktieren Sie unsere Hotline:

069-9769 8712

oder schreiben Sie uns:

Es gelten die Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung.

VonACC Immobilien Consulting

ACC Immobilien Consulting bei Prohyp Impulse Februar 2019

Vergangenen Dienstag haben wir im Rahmen der Prohyp Impulse am Prohyp-Workshop “Anschlussfinanzierung im Fokus” teilgenommen. In dem interaktiven Workshop sind Finanzierungsvermittler aus verschiedenen Regionen Deutschlands zusammengekommen. In anschaulichen und fundierten Vorträgen haben die Kollegen der Prohyp den anwesenden Baufi-Vermittlern wichtige Infos zur optimalen Handhabung und Durchführung von Anschlussfinanzierungen nahegelegt. Der Workshop und das gemeinsame Mittagessen haben eine perfekte Plattform für Networking, einen fachkundigen Austausch und ein Update auf die neues Tipps und Tricks zur Baufinanzierung dargeboten.

Im Rahmen der kontinuierlichen Weiterbildung unserer Mitarbeiter war ACC Immobilien Consulting gerne bei der Veranstaltung vertreten. Wir bedanken uns bei der Prohyp für die großartige Veranstaltung und freuen uns auf das kommende Prohyp Impulse Event im März!

 


Für uns ist Ihre Baufinanzierung mehr als ein günstiger Zinssatz!

Profitieren auch Sie von einer objektiven, unabhängigen und professionellen Finanzierungsberatung und -vermittlung bei ACC Immobilien Consulting! Stellen Sie noch heute Ihre unverbindliche Finanzierungsanfrage oder vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin! 
 

Kontaktieren Sie unsere Baufinanzierungs-Hotline:

069-9769 8712

oder schreiben Sie uns:

Es gelten die Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung.

VonACC Immobilien Consulting

Immobilienmaklerkongress 2019 in Kassel – ACC Immobilien Consulting war dabei

Nach dem Motto “Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ein Erfolg!” (-Henry Ford) sind über 40 Maklerinnen und Makler am vergangenen Freitag in ein gemeinsames Wochenende gestartet. Das Motto war gleichzeitig Programm, denn die zwei gemeinsamen Tagen waren vollgepackt mit aktiven Workshops, interaktiven Diskussionen und dem Ziel, die ca. 40 Teilnehmer bestmöglich zu vernetzen. Organisator der großartigen Veranstaltung war Makler-Kollege Bernhard Döring, der vor Ort nicht nur mit Fachwissen brilliert hat, sondern auch persönlich für eine optimale Networking-Basis für die teilnehmenden Makler gesorgt hat.

Einen besonderen Dank möchte ACC Immobilien Consulting dem Orga-Team sowie allen Mitteilnehmern aussprechen, die den Grundstein für eine anstehende Zusammenarbeit gelegt haben.

VonACC Immobilien Consulting

Erfolgreich fürs Alter vorsorgen: Vortragsreihe Pflegeimmobilie schlägt Eigentumswohnung – in Bonames & Harheim

Zufrieden blicken wir auf die gestrige Veranstaltung aus unserer Vortragsreihe “Pflegeimmobilie schlägt Eigentumswohnung” in Bonames zurück. 

Nach einem kurzen Get-together ist Referentin Jennifer Schwalm mit ihrem Vortrag in die Materie eingestiegen. Schwerpunkte der interaktiven Präsentation waren die vorhandenen Versorgungslücken im Alter und wie diese mit Hilfe des Wachstumsmarktes Pflegeimmobilien geschlossen werden können. Interaktionen und die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen haben für eine lockere Atmosphäre und einen angenehmen Informationsaustausch gesorgt. Um die Thematik zuhause selbst noch einmal verinnerlichen zu können, hat jeder Teilnehmer ein umfassendes Info-Paket erhalten.

Für Stärkung haben Kaffee und Kuchen in der Pause gesorgt, die zudem gerne von den Teilnehmern für erste Gespräche mit dem Team von ACC Immobilien Consulting genutzt wurde. Exklusive Beratungstermine wurden angeboten und finden zeitnah statt, um jeden Teilnehmer optimal beraten zu können.

Wir danken den zahlreichen und interessierten Teilnehmern, die die Veranstaltung besucht und um Fragen und Anregungen bereichert haben. Für weitere Info-Materialien und die Vereinbarung von individuellen Beratungsterminen steht Ihnen ACC Immobilien Consulting jederzeit gerne zur Verfügung.

Nach nunmehr 3 erfolgreichen Veranstaltungen freuen wir uns Sie am 10.02.2019 in Eschersheim in der vorerst letzten Veranstaltung der geplanten Vortragsreihe begrüßen zu dürfen. Anmelden können Sie sich gerne telefonisch unter 069 15346926 oder direkt online unter www.jennifer-schwalm.de.

VonACC Immobilien Consulting

Hürden beim Immobilienkauf und wie Du sie spielend überwindest!

Noch immer ist der Wunsch eine eigene Wohnung zu kaufen oder irgendwann ein Haus zu besitzen bei vielen Menschen groß.

Gestiegene Kaufpreise, leergefegte Märkte, erhöhte Nebenkosten sowie strengere Vorschriften zur Kreditvergabe machen den Immobilienkauf immer komplizierter. Immer öfter kapitulieren gerade junge Leute in Ballungsgebieten beim Immobilienkauf. Zu groß erscheint der Aufwand, die passende Wohnung zu finden … und zu stark ist die Konkurrenz, wenn die passende Wohnung gefunden ist und „nur noch“ gekauft werden muss.

Korrekt, wir werden das Problem nicht abschließend lösen können. Aber wir können Ihnen ein paar wertvolle Tipps an die Hand geben, wie Sie sich das Leben beim Kauf einer Immobilie deutlich vereinfachen können.

Hürde 1:
Der Markt erscheint leer gefegt! In den Immobilienportalen sind kaum noch Wohnungen inseriert!

Vor nicht einmal 10 Jahren hat man noch massig Immobilienangebote zu günstigen Preisen in den Immobilienportalen gefunden. Heute sind die Angebote in den einschlägigen Portalen eher überschaubar. Fakt ist: auch heute verkaufen Immobilienbesitzer noch Ihre Immobilien. Als Käufer kann man allerdings nicht mehr warten, bis einem die gebratenen Tauben in den Mund fliegen, sondern muss umdenken und aktiver sein.

Experten-Tipp von ACC Immobilien Consulting

1. Legen Sie entsprechende Suchaufträge in den einschlägigen Immobilienportalen an

2. Hinterlegen Sie Suchaufträge bei ortsansässigen Immobilienmaklern. Zahlreiche Eigentumswohnungen und Häuser wechseln mittlerweile den Besitzer, bevor sie überhaupt in den einschlägigen Immobilienportalen inseriert werden. Hinterlassen Sie gerne auch Ihren unverbindlichen Suchauftrag bei ACC Immobilien Consulting. Dann werden auch wir Sie über einen neuen Verkaufsauftrag informieren, bevor wir an die breite Öffentlichkeit gehen.

3. Nutzen Sie die Apps der Suchportale auf Ihrem Smartphone mit Push-Nachricht. So werden Sie als Erster über neue Angebote informiert.

4. Reagieren Sie schnell! Nutzen Sie zunächst das Kontaktformular für eine Kontaktaufnahme. So stellen Sie eine erste Verbindung her und stellen sicher, dass der Verkäufer Ihre Kontaktdaten griffbereit hat und Ihre Kontaktdaten nicht auf irgendwelchen Schmierzetteln im Nirvana verschwinden. Telefonieren Sie aber in jedem Falle zeitnah nach, um sich einen der ersten Besichtigungstermine zu sichern. Bei besonders nachgefragten Immobilien macht es Sinn, sich die Telefonnummer des Verkäufers zu notieren. Nicht selten löschen Verkäufer ihre Telefonnummer aus der Anzeige, wenn der Ansturm zu groß wird.

 

Hürde 2:
Sie finden keine passende Immobilie innerhalb Ihres Budgets

Muss es wirklich die eierlegenden Wollmilchsau sein? Trifft der Satz „der Kauf einer Immobilie ist eine Entscheidung fürs Leben“ auf Sie wirklich zu? Muss die Immobilie, die Sie heute kaufen, für die nächsten 3 Lebensphasen passend sein?

Immer wieder stelle ich bei Besichtigungen fest, dass in vielen Köpfen diese Vorstellungen noch verankert sind. Gerade in Großstädten und bei beruflich umtriebigen Käufern finde ich diesen Ansatz im Jahr 2018 eigentlich nicht mehr zeitgemäß. Natürlich sollte man sich in der eigenen Wohnung wohl fühlen, aber eine gewisse Kompromissbereitschaft darf doch durchaus angebracht sein. Und warum nicht erst einmal „klein“ anfangen und sich nach ein paar Jahren noch einmal umorientieren, anstatt gleich im ersten Schritt den großen Wurf zu machen? Viel wichtiger als das Streben nach dem individuellen Perfektionismus finde ich die häufig vernachlässigte Frage nach der „Wiederverwertbarkeit“!

Experten-Tipp von ACC Immobilien Consulting

1. Machen Sie sich eine Liste, welche Kriterien für Sie beim Kauf Ihrer Eigentumswohnung oder Ihres Hauses wichtig sind. Kategorisieren Sie nach „kann – muss – darf nicht“. Sprechen Sie über diese Liste mit neutralen Dritten und bitten sie um Einschätzung, ob sie die einzelnen Punkte eher als individuell oder marktgängig einschätzen.

2. Machen Sie sich Gedanken, was mit der Wohnung passieren kann, wenn Sie die Wohnung oder das Haus nicht mehr benötigen. Unabhängig davon, ob es die eierlegende Wollmilchsau oder ein Kompromiss ist. Familienzuwachs, Arbeitgeberwechsel oder Trennungen kommen häufig schneller als gedacht. Seien Sie dabei ehrlich mit sich selbst: Lässt sich die Wohnung gewinnbringend oder zumindest ohne wirtschaftliche Verluste vermieten oder verkaufen? Achten Sie beim Kauf Ihrer Immobilie lieber auf einen marktgängigen Schnitt und eine marktgängige Ausstattung und Lage als auf Individualität.

 

Hürde 3:
Die passende Immobilie ist gefunden, aber ich komme nicht zum Zug, weil die Konkurrenz zu groß ist

Es entspricht in der Tat gerade dem gängigen Alltag, dass eine interessante Immobilie Anklang bei mehreren Käufern findet. Mir ist in den letzten Monaten eigentlich kein Kaufinteressent begegnet, dem zuvor nicht mindestens eine Immobilie durch die Lappen gegangen ist. Wer eine Immobilie kaufen möchte, einen zweiten Termin mit den Schwiegerelter, einen dritten mit den Eltern und einen vierten mit einem Gutachter braucht, wird zeitlich in arge Bedrängnis geraten. Gleiches gilt für die Planung der Finanzierung.

Experten-Tipp von ACC Immobilien Consulting

1. Setzen Sie sich rechtzeitig mit dem Thema Baufinanzierung auseinander. Stecken Sie nicht nur die groben Rahmenbedingung ab, sondern lassen Sie Ihre finanzielle Situation von einem erfahrenen Baufinanzierungsberater vorab prüfen. Als ersten Einstig empfehle ich Ihnen unser kostenloses eBook zum Thema Baufinanzierung oder den Workshop Baufi-Dienstag.
Bereiten Sie alle erforderlichen Unterlagen vor und legen Sie dem Verkäufer bei Kaufentscheidung bereits eine Finanzierungsbestätigung vor. Damit haben Sie einen zeitlichen Vorteil, den ein Großteil der anderen Interessenten kaum noch aufholen kann. Haben Sie noch keine Finanzierungsbestätigung? Dann kontaktieren Sie gerne das Baufi-Team von ACC Immobilien Consulting.
2. Wünschen Sie einen zweiten Termin? Versuchen Sie diesen idealerweise am gleichen Tag oder am darauf folgenden Tag zu vereinbaren.3. Sollten Sie sich für einen Gutachter entscheiden, machen Sie eine Kaufzusage unter der Voraussetzung, dass der Gutachter keinen nennenswerten Mangel feststellt.4. Bleiben Sie hartnäckig!

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Jennifer Schwalm

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste